Während der venezianischen Herrschaft waren die Bürger von Pag von der Teilnahme an militärischen Heereszügen befreit, da der Herstellung von Salz eine außerordentliche Bedeutung beigemessen wurde. Ivan Petar Kašić verzichtete jedoch auf dieses Privileg und nahm an einer der wichtigsten Schlachten der Geschichte teil: der Schlacht von Lepanto im Jahre 1571.

Das Gebiet des nördlichen Velebit wurde 1999 aufgrund der außergewöhnlichen Vielfalt seiner Karstphänomene, seiner reichen Lebenswelten und seiner außergewöhnlichen Naturschönheiten auf einer relativ kleinen Fläche von 109 km² zum Nationalpark erklärt.

most katine pag

Eine neue Brücke, die die Neustadt Pag mit Prosika verbindet, ersetzte die Betonbrücke aus dem frühen 20. Jahrhundert. Bei der Brücke handelt es sich um eine leicht angepasste Nachbildung einer alten venezianischen Brücke, die 1737 einem Entwurf des berühmten venezianischen Architekten Giambattista Lodoli entsprechend erbaut worden war.

Der Paklenica Nationalpark liegt am Küstenhang des südlichen Velebit. Er umfasst die Wasserläufe von Velika und Mala Paklenica, ihren ausdrucksvollen Canyons, die senkrecht in den Südhang des Velebit und die weitere Umgebung geschnitten sind.

Lun ist die nördlichste Stadt der Insel Pag und ein natürliches Olivenreservat. Auf 23 Hektar Land wachsen rund 80.000 Olivenbäume sowie 1.500 der autochtonen Sorte Oblica. Die Bäume wachsen in Stein verwoben und bilden faszinierende Formen und surreale Konturen.

svetog jurja

Der Bau der St. Georgskirche, dem Schutzpatron der Stadt und der Insel Pag, begann vor 1465 und dauerte bis ins späte 15. Jahrhundert.